First Lady
Lady und ich im Sommer 2013 bei unserem Fotoshootings mit Bärbel Schnell

Lady und ich im Sommer 2013 bei unserem Fotoshootings mit Bärbel Schnell

"Schwarze Perle", "Püppi", "Zicke", "Grunzeschwein" oder aber auch einfach "Lady". Das alles sind Spitz- und Kosenamen für meine First Lady. Im folgenden Post erfahrt ihr alles über meine schöne 11-jährige Rappstute. 

Logische Erklärung weshalb Lady mit mir auf Kriegsfuß manchmal ist... Sie liebt einfach von Männern beschmust zu werden .. Sorry Maurice :D 

Logische Erklärung weshalb Lady mit mir auf Kriegsfuß manchmal ist... Sie liebt einfach von Männern beschmust zu werden .. Sorry Maurice :D 

Seit Beginn 2013 suchten wir aktiv nach einem zweiten Großpferd für mich, welches mir in Ergänzung zu meinem Partner Fürst on Tour den Rücken stärken sollte. Kurz vor der Europameisterschaft 2013 in Compiegne ( bei der ich mit Fürst on Tour teilnahm), bekamen wir ein Video aus Baden-Württemberg geschickt. Darauf zu sehen, eine große, schwarze Stute, mit einem großen Reiter,...das war Lady! Damals geritten von Pieter van der Rath. Mama und Heiner fanden sie auf dem Video sehr ansprechend! Ich dachte vom Video... Viel zu groß, Stute (eigentlich hab ich nicht so einen guten Draht zu Stuten) , langer Hals und bis auf den Fakt, dass sie Schwarz sei, auch nicht gerade mein Typ Pferd.... Wie dem auch sei... Wir vereinbarten einen Termin und fuhren nach der Euro in den Süden von Deutschland, um Lady auszuprobieren. Alleine die Fahrt war mir eigentlich schon zu weit :D Prinzessin Anna, war das alles zu umständlich :D Wenn ich das heute noch mal Revue passieren lasse,  schäme ich mich schon fast selbst, dass ich mich für so ein tolles Pferd so angestellt habe. Nun ja... Lady ausprobiert, war ich immer noch nicht so ein rieeesen Fan. Sie war sehr fein zu reiten, war sehr empfindlich und reagierte extrem auf meine "anderen" Hilfen. Heiner saß natürlich auch einmal drauf, er war begeistert. Schon mit damals 7 Jahren, machte sie schon erste Pfaff-Ansätze und lag Heiner anscheinend sehr. GOTT SEI DANK! Auf dem Heimweg, hatten wir uns dann alle besprochen, ich mir sooo oft die Videos angesehen (es sah auf jedenfalls viel besser aus, als es sich angefühlt hatte), Mama und Heiner hatten sich durchgesetzt und beschlossen, dass Lady das optimale Pferd für mich sei! MH, dachte ich mir... Heiner hat schon 1000 Pferde in seiner Karriere gesehen/gefühlt, Mama hatte bis jetzt auch ein gutes Auge, und bevor ich dann nachher ohne überhaupt ein neues Pferd da zu stehen, hab ich mich dann auch besänftigen lassen.... 

August 2013: Einzug Lady in den Schiergischen Stall .... 

Lady war direkt sehr besonders für mich. Sie war das erste Pferd, welches wirklich NUR für mich gekommen ist und speziell für mich ausgesucht wurde. Ich versuchte alles genauso um zu setzten wie Pieter mir es erzählt hatte. Zur Freude aller Angestellten im Stall, bekam sie also schön die Beine eingepackt :D Jeden Tag/Nacht, die Wickel um die Beine, damit meiner Mimi-Lady, auch bloß nichts passiert :D Haha.... Nach circa einem halben Jahr, ging es uns allen so sehr auf die Nerven, dass ich sie dann doch nicht mehr einpackte und Lady sich doch nicht so als "Mimi" schickte, sondern sehr robust schien. Wir trainierten sehr fleissig und stellten uns 2013 im Winter sogar das erste mal dem Bundestrainer vor... Er war so wie ich, am Anfang nicht so ganz begeistert von meiner Püppi.... Aber keine Sorge, ich glaube so richtig überzeugt haben wir ihn eh erst Anfang 2016.. Kommt Zeit kommt Rat. Gut dass Wir ( Mama, Heiner und Ich) dann doch immer an sie geglaubt haben. 

Lehrgang in Langenfeld mit Lady 

Lehrgang in Langenfeld mit Lady 

2014, das Jahr der quasi unbegrenzten Möglichkeiten. In dem Jahr war ich mit Fürst on Tour quasi nicht mehr zu bremsen. Da vergisst man beinahe, dass man noch ein zweites tolles Pferd im Stall stehen hat. Zwar habe ich mit Hennessy meine aller erste S geritten, doch die Jungpferde S mit Lady bei Kühnen, war mindestens genauso schön. So versuchte ich mich nebenher mit Lady schon in der höheren Altersklasse immer zu steigern und neben her auch noch in der Junioren Tour Fuß zu fassen. Das gelang mir auch ganz gut! Seit 2014 war Lady durchgehend Mitglied im Bundeskader. Ziel erreicht! Es ist immer sehr beruhigend zu wissen, sollte ein Pferd mal ausfallen, dass man immer ein zweites Eisen im Feuer hat! Über unser Jahr 2014 gibt es nicht all zu viel zu berichten, wir ritten immer zwischen 67-70% auf allen Sichtungsturnieren, hielten unsere Performance konstant, aber es war kein Denken daran, Lady in diesem Jahr mit in den Euro-Kader zu nominieren. Viel mehr ging es uns darum, Erfahrung zu sammeln und mit Lady's, doch sehr speziellen, Charakter auch auf dem Turnier klar zu kommen. Speziell in dem Sinne, dass wir beide zwei sehr dominante Persönlichkeiten sind, will die eine mal so wie die anderen eben nicht will... dann geht gar nichts mehr. Auf der anderen Seite, brauchte Lady am Anfang immer noch sehr viel warm-up- Zeit um mir zu 100% auf Turnieren zu vertrauen... Na wie auch, wenn das Reiterlein oben drauf sich erstmal streubte?! :D Aber mit der Zeit, wurden wir immer mehr eine Einheit. Man ( Ich) lernt sich eben unter zu ordnen... Eine Charaktereigenschaft, die mir schwer fiel, zu erlernen:D
Nun jaaaaa... Wir sind eben so gut zusammen gewachsen, dass wir sogar im Mai, auf den Kempener Reitertagen unseren Trainer Heiner mit seinem MEGA Erfolgspferd Discovery in der Jungpferde S schlugen ..... 

Dancing in the Rain 

Dancing in the Rain 

Auch Rheinischer Meister der Dressur Junioren konnten wir 2014 werden. Immerhin. So konnte ich mir zu den Deutschen Meisterschaften eigentlich aussuchen, welches Pferd ich nehme. Da ich aber mit Fürst einfach viel routinierter war, viel die Wahl auf ihn. 

Rheinischer Meister 2014 

Rheinischer Meister 2014 

Erste S bei Kühnen

Erste S bei Kühnen

Es wird weiter trainiert, und zwar auf S-Niveau. Grundsätzlich viel mir der Übergang von Junioren zur Jungen Reiterzeit sehr leicht. Ich konnte alle Lektionen schon auf Henny fleißig üben und musste sie dann quasi nur noch auf Lady und Fürst umsetzen. Die Fehler die Fürst mir meistens noch verziehen hatte, galt es bei Lady bloß nicht zu machen. Sie ist so sensibel, sie hat mir diese immer direkt quittiert. Ich sage euch.. Mit ihr habe ich ganz schöne Up's and Down's durchgemacht... Immer wieder frustriert, dass ich einfach keine Einheit mit ihr werden und auf der anderen Seite, tageweise Phasen wo wir für 9 und 10er Noten über den Platz trabten. Genie und Wahnsinn. 

Balve Optimun mit Lady 2015

Balve Optimun mit Lady 2015

Vidauban im März 2015 mit Jessi und Rerver ( Ellie) 

Vidauban im März 2015 mit Jessi und Rerver ( Ellie) 

Highlight 2017. Was zwischen 2014-2016 so passierte ist eigentlich relativ uninteressant.. Lady lief immer brav die ganze Tour mit. 2015 wurden wir Rheinischer Meister der Jungen Reiter und ebenso konnten wir 2 Jahre lang die CDI ( kleine Tour) bei den Future Champions für uns gewinnen.. Aber irgendwie passierte mit Lady alles im Hintergrund, weil alle den Fokus auf Fürst gelegt hatten... 

Christmas Show 2016 in Roosendaal mit Lady 

Christmas Show 2016 in Roosendaal mit Lady 

1. Mal Wiesbaden mit Lady 2015 JR 

1. Mal Wiesbaden mit Lady 2015 JR 

Das war auch gut so, Lady brauchte ihre Zeit. Immer wieder hatte ich Phasen in denen Heiner mir sehr sehr viel helfen musste, ich hatte bis zum letzten Jahr einfach noch nicht den aller letzen optimalen Draht zu ihr. Ha !! Im Nachhinein ist man immer schlauer, ich weiß jetzt woran das gelegen hat. STUTEN BRAUCHEN AUFMERKSAMKEIT!!! "treat them like a Queen and they let you Feel like a Princess "... So ungefähr habe ich mich dann um sie kümmern können, als Fürst verkauft wurde. Natürlich hat sie mir zum einen sehr viel Trost gespendet zum anderen habe ich selbst aber sehr schnell gemerkt, umso mehr ich Lady betüddelte um so besser wurde unsere Verbindung zu einander. Das Eis war quasi gebrochen! Es war das erste Jahr, dass wir auf sämtlichen Turnieren ( außer Hagen Future Champions!!!) stets konstant über 70% geritten, stets höchst  Leistungen abruften und noch mehr als je zu vor über den Platz geflogen sind. 

Rheinischer Meister der Jungen Reiter 2015

Rheinischer Meister der Jungen Reiter 2015

Und GOTT SEI DANK, wurde uns die viele Arbeit, der lange Atem und die vielen Downs mit einem MEGA Highlight gedankt. Wir waren Team-Member der Equipe für Europameisterschaften 2017 in Roosendaal. Ein Traum ging in Erfüllung nicht nur mit einem Pferd an den Europameisterschaften teil zu nehmen, sondern es auch mit einem 2. Großpferd geschafft zu haben. Und dann auch noch genauso erfolgreich wie 2014 mit Fürst. ( Für mich waren die 2 Silbermedaillen, quasi ein Sieg!! Hannah und Carlos waren in diesem Jahr unantastbar CHAPEAU !! Umso schöner für mich, mich direkt hinter den 2 auf dem Treppen einzuordnen). Auf der Euro hatte ich dieses " Once in a lifetime"-Feeling. Lady gab mir all das wieder, was ich so lange von ihr gefordert hatte, zur rechten Zeit am richtigen Ort. 

EM 2017 Roosendaal . DANKE LADY

EM 2017 Roosendaal . DANKE LADY

Die deutschen Meisterschaften waren dann eigentlich nur noch das i-Tüpfelchen der ganzen U21 Zeit, die ich mit drei wundervollen Pferden erleben durfte. Egal ob ich am Ende 1., 2. 3. 4. oder 5. geworden wäre ( Letztendlich war es der 4.) , es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, diese Erfahrungen zu machen. Jetzt blicke ich mit Lady auf zukünftige Herausforderungen ...

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen und im folgenden Post dann aber endlich ein Update über Rosi und Fuchsi. 

Bleibt frisch und munter, 

 

Anna