Minder- oder mehrwertig
image.jpg

In diesem Post möchte ich ein paar Gedanken zu Papier bringen, die mir in letzter Zeit in meinem Kopf herumschwirren.

 

Manchmal, wenn ich "zu viel" Zeit habe ( damit meine ich mal eine halbe bis Stunde Freizeit), dann kommen mir seltsame Gedanken. Solche wie zum Beispiel: Was habe ich eigentlich für Talente? Interessiert sich gerade jemand für mich? Bin ich was besonderes? Steche ich zu sehr heraus, weil mir manche Dinge leichter fallen als Anderen?

 

Ich weiß, das hier ist gegensätzlich zu meinem letzten Post, in dem ich euch erzählt habe, wie "gut" und motiviert ich durch den Tag marschiere, alle Dinge "easy-peasy" unter einen Hut bekomme und dabei nach außen hin immer gut gelaunt bin... Nun ja... Manchmal trügt der Schein! Und wer hätte es gedacht, auch ich habe manchmal meine Phasen/ Stunden, in denen ich Dinge in Frage stelle und -so hart es klingt, auch zweifle.

 

Das ist auch ganz normal, sagte mir eine gute Freundin! Sie sagte: Die meisten Menschen, die immer daran denken, wie andere über sie denken, wären überrascht, wie wenig die anderen überhaupt über sie nachdenken. Ja...warum frage ich mich überhaupt, ob jemand an mich denkt oder nicht? Nur weil sich gerade 2 Stunden keiner bei mir meldet ?

 

Was für ein Talent habe ich? Es kommen Zweifel auf, ob das "Reiten" wirklich ein Talent ist. Mein Bruder zum Beispiel, singt wie ein Goldkehlchen. Dabei probiert er sich erst seit einem Jahr. Das ist ein Talent !!! Aber hätte meine Mama ihn genauso wie mich, schon mit 2 aufs Pferd gesetzt und ihm die selben Möglichkeiten geboten, wie mir, wäre er wahrscheinlich genauso erfolgreich wie ich. Also ist mein Reiten doch kein Talent, oder? Mein Reiten, für das ich ständig in der Zeitung stehe, für das ich mich beim Bürgermeister in das goldene Buch eintragen durfte. Das Reiten, mit dem ich schon 7 Goldmedaillen auf Europameisterschaften ergattert habe. Ist das wirklich ein Talent? Ich empfinde es beispielsweise nicht als gleichwertig mit dem Talent meines Bruders. Der liebe Mann meiner Mama sagte dann zu mir:" Anna, dein Talent ist es, in so vielen Dingen gut zu sein. So vielfältig zu sein und zu organisieren. So positiv zu sein und ganz nebenbei Aufgaben für 5 Leute alleine an einem Tag zu erledigen. Das ist dein Talent."

 

Wenn sich zwischendurch keiner meldet, dann denkt vielleicht auch gerade keiner an mich. Liegt wahrscheinlich daran, dass auch andere Leute außer mir ihre Aufgaben am Tag erledigt bekommen müssen. Sie haben einfach keine Zeit. Meine Gedanken in diesem Moment: Hab ich mich verändert? Will jetzt niemand mehr etwas von mir wissen ?

 

Ganz simpel sagt meine Freundin:,, Anna, du bist die Hauptrolle in deinem Leben, aber im Zweifel auch nur eine Nebenrolle in anderer Leut's Leben. Somit meldet sich auch mal für 1-2 Stunden keiner bei dir.''

 

Und dann noch die Sache, mit den Leuten, die sich für einen interessieren. Nicht auf das "Melden" bezogen, sondern darauf , wie viele Menschen einem auf Social Networks "Folgen" . Für mich persönlich ist dies ein ganz heikles Thema, gerade deswegen, weil ich gerade mit dem bloggen angefangen habe und viele Kooperationen nur auf solchen Kennzahlen wie der Anzahl an "Follower" basieren. Mit meinen knapp 9.000 Followern auf Instagram auf jeden Fall: "minderwertig"! Aber mal ehrlich, den Druck muss ich mir selbst auch unbedingt nehmen! Was macht es schon aus: 9k, 50k oder gar 500k bei Instagram stehen zu haben. Wichtig ist, was dahinter steckt! Was hinter den Posts steckt, hinter den Fotos... Das bin ich: ich bin Anna UND ich bin genug! Die Leute, die mir folgen, tun dies, weil sie meine Inhalte schätzen und wahrscheinlich auch, weil sie mich als Mensch mögen und interessiert daran sind, was ich so treibe... Also doch mehrwertig !!!

 

Ja... über all diese Themen habe ich mir in den letzten Tagen ehrlich gesagt den Kopf zerbrochen. Und auch darüber, ob ich es mit euch teilen sollte oder nicht. Ob ich dadurch ein Zeichen von persönlicher Schwäche ausdrücke. Dabei bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass es eher eine Stärke ist, offen über solch normale Dinge zu schreiben. Ich bin der Meinung, dass viele von euch zwischendurch ähnliche Gedanken haben. Dieser Post soll euch zeigen, dass auch ich mal ganz normale  Selbstzweifel habe, auch wenn  mein Leben nach außen hin sehr positiv, erfolgreich und für manche sogar perfekt erscheinen mag.

 

Was mir in solchen Situationen am meisten hilft sind meine Freunde! und Familie! Wie ich in den Beispielen beschrieben habe, sind es genau diese Personen, die mir dann positive Energie zurück geben. (In den meisten Fällen bin nämlich ich diejenige, die positiv inspiriert.) Auch ihr als Follower gebt mir dann tatsächlich das Gefühl, dass sich jemand dafür interessiert, was ich mache- auch wenn wir nur 9k sind und keine 500k... der Effekt ist der selbe, wenn nicht sogar viel persönlicher.

 

Also, wann auch immer ihr mal in einer solchen Situation sein mögt, vielleicht hilft es euch, noch einmal hier drüber zu lesen. Mir hat es "geholfen", den Inhalt mit euch zu teilen. Denkt immer daran, dass die wichtigen Personen eure Freunde und Familie sind, die immer für euch da sind. Für mich an dieser Stelle waren es: Mara, Natascha und Peter, die mir Antworten auf meine Fragen gaben. Tankt positive Energie von euren Lieben und versprüht sie anschließend wieder weiter.

 

Zu guter Letzt würde es mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren mal eure Meinung zu diesem persönlichen Post da lasst. Damit ich weiß, wie es euch gefällt und ob ich davon auch öfter etwas schreiben soll....

 

Grüßeeeeeeee