Dress up- Suede dress

Passend zum kalten, nassen und stürmischen Wetter draußen, trage ich gerne mein neues Wildleder-Kleid. Sobald es auf die dunkle Jahreszeit zu läuft, ist "all black" endlich so wirklich angemessen. Obwohl, um ehrlich zu sein, bin ich mittlerweile 24/7, 365 Tage ein Fan von dem schwarzen Look. 

Dazu gibt es allerdings etwas zu sagen: Früher, ( ganz selten Heute noch) habe ich es geschafft, eine knall grüne Hose in Leo-Optik, mit einem neon-orangenem T-shirt , meiner petrol-blauen Brille und am besten noch blauen Sneakern, zu kombinieren. Das war definitiv meilenweit von "all-black" entfernt. Aber, man kannte mich nur so und irgendwie passt es auch ganz gut zu dem fröhlichen Erscheinungsbild. Also warum ich jetzt doch zu den schlichteren Farben greife... ? Kommt Zeit, kommt Rat ... Oder, die ein oder anderen guten Freunde, die einem dann hin- und wieder sagten: "Mensch Anna, probier es doch wenn schon farbig, dann passend farbig und nicht durcheinander. Man soll schließlich keine Sonnenbrille tragen müssen, um sich dein Outfit angucken zu wollen." Ok..ok...

Wie dem auch sei, mit der Zeit finde ich, schlicht und überlegt kombiniert, dann wirklich etwas besser. Man kann sich sogar noch viel mehr auf die Ausstrahlung konzentrieren. Abgesehen davon, macht Schwarz bekanntlich schlank. Das ungemütliche Wetter draußen gibt einem jetzt also den perfekten Anlass, in der Farbpalette zu den eher unspektakulären Farben zu greifen. 

Und so, definiere ich meinen "all-black" Look :

But first, let me take a selfie

But first, let me take a selfie

Für den Herbst, gerade wenn es anfänglich plötzlich kalt wird und man sich erst an die Temperaturen gewöhnen muss, liebe ich eigentlich, dicke Hoodies oder Strickpullover. Doch wenn es mal légère-schick sein sollte und trotzdem der Jahreszeit entsprechend, ist so ein dunkles wildleder Kleid eine super Option. 

 

Kleid- Drykorn Kleid Hilda

Schuhe- René Lezard

Tasche- Zara 

Was tragt ihr am liebsten, wenn es so uselig wird?